Springe zum Seiteninhalt

Artikel

Vöslauer - Das Wasser zum Wein

Mineralwasser ist fester Bestandteil des modernen Lifestyles und der Tischkultur. Nicht nur Gourmets schätzen die leichte, erfrischende Begleitung sowohl zu gutem Essen als auch zum perfekten Wein.

Österreichs Premium Mineralwasser: Perfekter Begleiter zum Wein

Mineralwasser ist fester Bestandteil des modernen Lifestyles und der Tischkultur. Nicht nur Gourmets schätzen die leichte, erfrischende Begleitung sowohl zu gutem Essen als auch zum perfekten Wein. Wasser ist jedoch nicht gleich Wasser. Damit gutes Essen oder köstlicher Wein optimal zur Geltung kommen, bedarf es eines passenden Begleiters, der die Geschmackserlebnisse unterstreicht und den Charakter des Weines unverfälscht zur Geltung bringt. Vöslauer Mineralwasser, Österreichs Nummer 1 am Mineralwassermarkt, ist dieses Wasser und passt durch seinen ausgewogenen, neutralen Geschmack ideal zum Wein.

Prickelnd, mild oder ohne: Die Wahl des Wassers wird vom Wein bestimmt

Egal ob prickelnd, mild oder ohne: Vöslauer hat für jeden Wein die passende Mineralwassersorte. Dabei ist zu beachten, dass ein hoher Gehalt an Kohlensäure in Kombination mit Wein dessen Säure bzw. Gerbstoffe verstärkt. Daher empfiehlt Vöslauer – wie auch erfahrene, österreichische Spitzen-Sommeliers – zu duftigen, fruchtbetonten, leichten Weißweinen – wie Welschriesling, Steinfeder oder Primeurweine – Vöslauer Mineralwasser mild bis prickelnd. Hingegen harmonieren gehaltvolle, massive Weißweine – wie Smaragde oder Barriqueweine – sowie leichte, fruchtige Rotweine – wie Zweigelt und leichte Cuvées – besser mit Vöslauer ohne oder mit Vöslauer mild.

Wasser und Wein – die perfekte Symbiose

Für ein harmonisches Geschmackserlebnis kommt es nicht nur auf ein Premium Mineralwasser an – auch die optimale Wassertemperatur ist entscheidend. Um Wein und Essen mit offenen Geschmackssensoren genießen zu können sollte das Mineralwasser keinesfalls zu kühl getrunken werden – 7 bis 12 Grad sind empfehlenswert, Mineralwasser mit Kohlensäure sollte man dabei eher im unteren Bereich halten.

voeslauer.com 

zurück

Sponsoren