11.07.2017

DomQuartier Salzburg

Allegorie. Die Sprache der Bilder Allegorien sind faszinierende Bildschöpfungen. Sie dienen der Welterklärung und beherrschen die Kunst des Barock. Die Bezeichnung Allegorie (griech.) meint „anders reden“ und „bildlich reden“.

Rembrandt Harmensz. van Rijn, Amor mit Seifenblase, 1634 © LIECHTENSTEIN. The Princely Collections, Vaduz–Vienna

Was bedeutet uns heute die Begegnung mit Allegorien, Personifikationen und Symbolen? Was hat die Betrachtung vieldeutiger Sinnbilder mit unserer Lebenswelt zu tun? Die Ausstellung in der Residenzgalerie Salzburg präsentiert anhand von Gemälden, Grafiken und Skulpturen ein überraschend facettenreiches Panorama allegorischer Bilderwelten. Meisterwerke des 16. bis 21. Jahrhunderts aus dem Sammlungsbestand der Residenzgalerie sowie aus wichtigen öffentlichen und privaten Sammlungen veranschaulicht die Themen: Städte | Länder | Erdteile, Macht | Propaganda | Krieg, Die vier Elemente, Tag | Nacht, Die vier Jahreszeiten, Tugenden, Todsünden, Künste | Wissenschaften, Die fünf Sinne und Vergänglichkeit.

www.domquartier.at
www.facebook.com/domquartier